Kusswechsel - kein Vorspiel ohne Nachspiel

Kusswechsel - kein Vorspiel ohne Nachspiel Trailer

4/5 3.2/5.0

Originaltitel Femmine contro maschi
Genres Komödie
Start Date
Produktionsjahr 2011
Produktionsland
Regie Fausto Brizzi
Darsteller Claudio Bisio, Nancy Brilli, Salvatore Ficarra, Valentino Picone, Francesca Inaudi, Emilio Solfrizzi, Serena Autieri, Giuseppe Cederna, Wilma De Angelis, Luciana Littizzetto, Fabio De Luigi, Paolo Ruffini, Paola Cortellesi, Chiara Francini, Marta Zoffoli
Verleih Senator Entertainment AG

Kurzinhalt

Männer sind anders, Frauen auch. Ganze Buchregale könnte man mittlerweile füllen mit mehr oder minder ernst gemeinten Ratgebern und Sachbüchern zu diesem Thema. Sogenannte Comedians wie der mittlerweile Stadien füllende Mario Barth und ähnliche Knallchargen schmarotzen sich seit Jahren durch das Thema und beglücken ihr Publikum mit abgestandenen Weisheiten und in die Jahre gekommenen Witzchen. Und als sei das nicht schon tragisch genug, feiert unter diesem Einfluss auch die Beziehungskomödie in den Kinos fröhliche Urstände – gerade eben wurde ein Projekt namens Der Paartherapeut mit eben jenem Mario Barth in der Hauptrolle angekündigt – man ahnt das Schlimmste. Kein Wunder also, dass es Fausto Brizzis Film Kusswechsel – Kein Vorspiel ohne Nachspiel in Italien auf fantastische 5 Mio. Zuschauer kam – im Land der präsidialen Bunga-Bunga-Partys besteht offensichtlich genauso Aufklärungsbedarf wie nördlich der Alpen. Wobei Aufklärung angesichts der zahlreichen Klischees der falsche Ausdruck ist, Fausto Brizzis Intention ist eher im Bereich der reinen und recht seichten Unterhaltung zu finden. Dementsprechend typisch sind auf die vier Paare geraten, um die es in dem Film geht: Valentina (Francesca Inaudi) etwa ist Lehrerin und und hat ihrem nichtsnutzigen Freund Rocco (Salvatore Ficarra) eine Stelle als Hausmeister an ihrer Schule besorgt. Weil der aber im Grunde seines Herzens immer noch ein Kind ist, besteht Roccos Tätigkeit vor allem darin, mit den Jungs der Schule Fußballbilder zu tauschen; eine Leidenschaft, die Valentina so sehr erzürnt, dass sie ihn schließlich vor die Tür setzt. Kurz entschlossen zieht Rocco bei seinem Freund Michele (Valentino Picone) ein, der mindestens ein ebenso großer Kindskopf ist. Gemeinsam hängen die beiden schon seit längerem ihrem Jugendtraum einer Musikerkarriere nach und verbringen viel Zeit mit den Proben für ihre Beatles-Coverband, von der die beiden Ehefrauen natürlich nichts wissen dürfen. Je länger Rocco bei seinem Freund wohnt,