Wyssozki

Wyssozki Trailer

Originaltitel Высоцкий. Спасибо, что живой
Genres Drama
Start Date
Produktionsjahr 2011
Produktionsland
Regie Pyotr Buslov
Darsteller Sergei Bezrukov, Andrey Smolyakov, Oksana Akinshina, Ivan Urgant, Maksim Leonidov, Andrei Panin, Vladimir Ilin, Dmitriy Astrakhan, Anna Ardova, Vladimir Menshov, Sergey Shakurov, Alla Pokrovskaya, Vladimir Zaytsev, Vladimir Kapustin, Elena Papanova
Verleih Kinostar

Kurzinhalt

Vladimir Wyssozki war in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts der bekannteste Mann in der gesamten UdSSR, sein Einfluss im Land war immens. Doch die offizielle Anerkennung blieb ihm versagt. Millionen von Menschen kannten seine Lieder, aber verbreitet wurden sie nur auf dem halblegalem Wege. Die Tonbandmitschnitte seiner Konzerte wurden immer wieder kopiert und von Hand zu Hand weitergereicht. Seine Gedichte wurden nicht veröffentlicht, seine Konzerte fanden außerhalb der Legalität statt. Die einzigen Konzession der Staatsmacht war: Er durfte als Schauspieler beim Film und am Theater arbeiten. Durch seine Texte prangerte er Misstände des Staates an und wies auf das Vorhandensein von Prostitution, Verbrechen und Drogenkonsum hin, welche vom Staat unter den Teppich gekehrt wurden. Von seiner Drogensucht gezeichnet, macht sich Wyssozki auf, seine wegen Krankheit abgesagte Tournee doch anzutreten. Er spürt, dass er sich seinem Schicksal stellen muß, um sein Leben zu ändern. Er ahnt jedoch nicht, dass der Konzertveranstalter im Sold des KGB steht, und die Geheimpolizei bereits eine Falle für ihn vorbereitet hat.